Ursula Stalder

13.

Steckenpferd, 2003

45 x 45 x 425 cm, vernice, ferro, oggetti trovati

/ Farbe, Eisen, Fundstücke / varnish, iron,

findings


Ursula Stalder - Luzern (CH) - *1953 Horw(CH)
 

ITALIANO

Ursula Stalder nasce nel 1953 a Horw. Vive e lavora a Lucerna (CH). Lavora esclusivamente con objets trouvés che raccoglie sistematicamente lungo le coste dei mari europei. Espone in Europa, Egitto, Corea del sud, Namibia ed Argentina. Mostre: 1994, Gestrandet, Museum für Gestaltung, Zurigo (CH) 1995, One Man’s Trash, Museum Boymans van Beuningen, Rotterdam (NL) Looking for Traces, Atelier du Caire, Cairo (EG) 1996, Found in Egypt, Kornschütte, Lucerna 1997, Beständiges, Museum für Alltagskultur, Berlino (D) 1999, Neu ausgelegt, Nidwaldner Museum, Stans (CH) 2000, Im Verlauf der Dinge, Stadthaus Ulm (D) 2001, Aangespoeld, Kunsthal Rotterdam (NL), Im Wandel der Zeit, Kunstverein Ingolstadt (D) 2002, Wasserfälle, Düsseldorf (D) 2003, Found in Britain, Kornschütte Lucerna (CH) 2004, Objects from the archives, Bournemouth Library (GB), Etaneno, Museum im Busch (NA) 2005, 10. N.D.H.-Symposium und Ausstellung Kimi Galerie (KR), From Greenwich to Otjiwarongo, Kunsthaus Grenchen (CH) 2007, Die Lagune von Venedig, Gross-Installation im KKL Uffikon (CH) 2008, Internationalen Festival Sarajevo (BA), El arte del reciclado, Buenos Aires (AR) 2010, Raum-Installation, Museum für Urgeschichte, Zugo (CH), China, Feldforschung an der chinesischen Silk road (CN) 2011, Szenenwechsel, Museum Kunst der Westküste, Isola di Föhr (D), Die Lagune von Venedig, OK-Centrum, Linz (A) 2012, Unterwegs im Otto-Pfeifer-Wohnmobil, Südspanien (ES) 2014, Ding um Ding, Kunst im Kantonspital, Aarau (CH) 2015, Lieben und Haben, Ausstellungshaus Spoerri, Hadersdorf (A) 2016, Lagunenschiff Venezia, Kunstmuseum Lucerna (CH)

Ursula Stalder

ENGLISH

Ursula Stalder was born in 1953 in Horw. She lives and works in Lucerna (CH). She works with objèts trouvè sistematically collected along the coasts of european seas. Many exhibitions in Europe, Egypt, South Corea, Namibia and Argentina: 1994, Gestrandet, Museum für Gestaltung, Zurigo (CH) 1995, One Man’s Trash, Museum Boymans van Beuningen, Rotterdam (NL) Looking for Traces, Atelier du Caire, Cairo (EG) 1996, Found in Egypt, Kornschütte, Lucerna (CH) 1997, Beständiges, Museum für Alltagskultur, Berlino (D) 1999, Neu ausgelegt, Nidwaldner Museum, Stans (CH) 2000, Im Verlauf der Dinge, Stadthaus Ulma (D) 2001, Aangespoeld, Kunsthal Rotterdam (NL), Im Wandel der Zeit, Kunstverein Ingolstadt (D) 2002, Wasserfälle, Düsseldorf (D) 2003, Found in Britain, Kornschütte Lucerna (CH) 2004, Objects from the archives, Bournemouth Library (GB), Etaneno, Museum im Busch (NA) 2005, 10. N.D.H.-Symposium und Ausstellung Kimi Galerie (KR), From Greenwich to Otjiwarongo, Kunsthaus Grenchen (CH) 2007, Die Lagune von Venedig, Gross-Installation im KKL Uffikon (CH) 2008, Internationalen Festival Sarajevo (BA), El arte del reciclado, Buenos Aires (AR) 2010, Raum-Installation, Museum für Urgeschichte, Zugo (CH), China, Feldforschung an der chinesischen Silk road (CN) 2011, Szenenwechsel, Museum Kunst der Westküste, Isola di Föhr (D), Die Lagune von Venedig, OK-Centrum, Linz (A) 2012, Unterwegs im Otto-Pfeifer-Wohnmobil, Südspanien (ES) 2014, Ding um Ding, Kunst im Kantonspital, Aarau (CH) 2015, Lieben und Haben, Ausstellungshaus Spoerri, Hadersdorf (A) 2016, Lagunenschiff Venezia, Kunstmuseum Lucerna (CH)

DEUTSCH

Ursula Stalder 1953 geboren in Horw bei Luzern, lebt und arbeitet in Luzern (CH). Sie arbeitet ausschliesslich mit Fundobjekten, ist regelmässig an den Meeren Europas unterwegs und macht Ausstellungen in Europa, Ägypten, Südkorea, Namibia und Argentinien. 1994, Gestrandet, Museum für Gestaltung, Zürich, (CH) 1995 One Man’s Trash, Museum Boymans van Beuningen, Rotterdam (NL) Looking for Traces, Atelier du Caire, Kairo (EG) 1996, Found in Egypt, Kornschütte, Luzern (CH) 1997, Beständiges, Museum für Alltagskultur, Berlin (D)1999, Neu ausgelegt, Nidwaldner Museum, Stans (CH) 2000, Im Verlauf der Dinge, Stadthaus Ulm (D) 2001, Aangespoeld, Kunsthal Rotterdam (NL) Im Wandel der Zeit, Kunstverein Ingolstadt (D) 2002, Wasserfälle, Düsseldorf (D) 2003, Found in Britain, Kornschütte Luzern (CH) 2004, Objects from the archives, Bournemouth Library (GB) Etaneno, Museum im Busch (NA) 2005, 10. N.D.H.-Symposium und Ausstellung Kimi Galerie (KR) From Greenwich to Otjiwarongo, Kunsthaus Grenchen (CH) 2007, Die Lagune von Venedig, Gross-Installation im KKL Uffikon (CH) 2008 Internationalen Festival Sarajevo (BA) El arte del reciclado, Buenos Aires (AR) 2010, Raum-Installation, Museum für Urgeschichte, Zug (CH) China, Feldforschung an der chinesischen Silk road (CN) 2011, Szenenwechsel, Museum Kunst der Westküste, Föhr (D) Die Lagune von Venedig, OK-Centrum, Linz, A 2012, Unterwegs im Otto-Pfeifer-Wohnmobil, Südspanien (ES) 2014, Ding um Ding, Kunst im Kantonspital, Aarau (CH) 2015, Lieben und Haben, Ausstellungshaus Spoerri, Hadersdorf (A) 2016, Lagunenschiff Venezia, Kunstmuseum Luzern (CH)

© 2017 by La Serpara © Paul Wiedmer, Jacqueline Dolder, Samuele Vesuvio

La Serpara|01020|Civitella d'Agliano|VT|Italia

  • White Instagram Icon
  • Facebook Clean